KURIOSER SIEG GEGEN WATHLINGEN!

KURIOSER SIEG GEGEN WATHLINGEN!
18 Dez 2016

Kindersorgen können Broistedt nicht stoppen!

Vermeintlich geht es um Schießsport, aber in diesem Match gab es für die Broistedter mal ganz neue Einflussgrößen, die unsere Athleten 20161210_163502beschäftigten. In diesem Fall war es der gemeinsame Nachwuchs von Antje und Günter, die eigentlich an den Positionen 2 und 5 an der Startlinie standen. Normalerweise kümmert sich ja Papa um den Nachwuchs, während Mama die Punkte sammelt, aber diesmal war Broistedt unterbesetzt und Günter trat als Nummer 5 an und überließ die Betreuung dem weiblichen Fanblock, was am Vortag prima klappte. Heute sollte es anders kommen und kurz nach dem Start der Probeschießzeit brach ein Kinderschreien durch die Anfeuerungsrufe der Fans bis nach vorne an die Linie durch, was Mama und Papa eindeutig registrierten. Nachdem oben keine Lösung zu finden war, holte man den Papa vom Stand, war doch die Leistung an Position 2. von Mama wesentlich entscheidender. Papa machte seine Aufgabe gut und konnte den Nachwuchs gekonnt mit einem Gläschen Babybrei und die Antje mit entsprechenden Gesten beruhigen.

Für ihn bedeutete das Ganze aber, dass er die komplette Trainingszeit sowie die ersten 10 Minuten des Wettkampfes nicht anwesend war.20161211_130439-1 Die Betreuerschaft klärte schon, wieviel Schuss er denn abgeben muss, damit es als angetreten gilt, müssen do20161211_130218ch stets 5 Starter an der Linie stehen, ansonsten gilt der Wettkampf als verloren, was man natürlich nicht wollte! Aber dazu kam es dann doch nicht, Günter stieg dann halt später in den Wettkampf ein und absolvierte diesen sogar recht passabel mit 365 Ringen. Diese waren aber diesmal gegen seine Gegnerin Coral Kennerly zu wenig.

Aber das sollte die einzige Position bleiben, an der die Broistedter Schwierigkeiten haben sollten. Am spannendsten war es dann noch an Position 1, an der Christain Oehns einen sehr guten Start hatte und Jan Brückner gleich mehrere Ringe Vorsprung abtrotzte. Dieser konnte allerdings schon in Serie 2 deutlich reduziert und in Serie 3 dann direkt in einen Vorsprung verwandelt werden, den er auch in der 4. Serie noch vergrößern konnte. Ein klarer Punkt für Broistedt.

20161211_124351Noch deutlicher sollte es an Position 2. werden, wo Mama Antje sich von Serie zu Serie steigerte. Ihr Gegner indes konnte schon mit der ersten Serie nicht mithalten, und als Antje dann auch noch mit einer 99er Abschlussserie den Höhepunkt dieser Begegnung abliefern konnte, war der Punkt für Broistedt schon lange gesichert.

An Position 3 wollte Hans-Jörg Meyer der guten Leistung vom Vortag eine weitere folgen lassen, um in der Setzliste wieder weiter nach vorne zu kommen. Und das tat er auch, zu Ungunsten seines hoffnungslos unterlegenen Gegners Torben Wolf. Jörg steigerte sich immer20161211_124402 weiter und lieferte die Bestleistung in diesem Match von 386 Ringen ab. Tatsächlich erreichte er damit auch sein Ziel, er ist die neue Nummer 3 im Team.

An Position 4 stand Theo Hadrath und hatte mehr zu kämpfen. Cedric Cammann und er kennen sich sehr gut aus dem Junioren-Nationalkader und sind als ungefähr gleichstark einzustufen. Tatsächlich entwickelte sich dieses Duell auch sehr spannend. Ging der eine in Führung, holte der andere wieder auf. So ging es hin und her, bis es dann kam wie es kommen musste: zum Stechen. Die Entscheidung war zu diesem Zeitpunkt schon gefallen, aber der Einzelpunkt kann für beide Mannschaften noch wichtig sein, wenn es um die 20161211_124522Platzierungsentscheidungen am Ende der Vorsaison geht. Der erste Schuss brachte noch keine Entscheidung, beide schossen eine neun. Im zweiten Schuss löste Theo schnell und sicher und eine rote 10 leuchtete auf, die Fans jubelten, während Cedric noch im Anschlag stand. Dann brach auch sein Schuss und landete in der Neun. Sieg auch hier für Broistedt.

Ein kurioses Match nahm somit seinen Abschluss und führt Broistedt weiter auf dem Weg ins Finale. Ein Sieg muss noch her, damit dieser Finalplatz aus eigener Kraft gesichert ist. Dieser ist fest für Samstag, den 14.01.2017 zwischen 19:00-20:00 eingeplant, wenn die Broistedter Zuhause gegen den Abstiegskandidaten Schirumer Leegmoor antreten dürfen. Alles andere, als ein sicheres 5:0 wäre schon eine Enttäuschung, sind die Broistedter doch in Bestbesetzung und an jeder Position deutlich besser aufgestellt.

Das Sahnehäubchen soll es dann am Sonntag, den 15.01.2017 geben, wenn als abschließender Höhepunkt das Derby gegen die Braunschweiger auf dem Programm steht. Zwei TOP-Teams und ärgste Rivalen um die schießsportliche Vorherrschaft in der Region wollen hier abermals sehen, wer das stärkste Team ist. Die letzen 9 Jahre gewannen stets die Broistedter und wollen diese Serie auch nicht reißen lassen, aber es war stets immer dramatisch und extrem eng. Wir dürfen uns also auf einen echt spannenden Krimi zum Abschluss freuen. Seien Sie dabei.

Ihr Team Broistedt

Share

Philip Bernhard

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.